Optionen: DAX gibt moderat nach +++ Lassen Sie sich von den Medien nicht verrückt machen

Lieber Leser,

bei meiner heutigen Medienschau musste ich zweimal hinschauen, ob ich denselben DAX habe, wie den, der offensichtlich vielfach kommentiert wurde.

Auszüge dessen, mit dem ich malträtiert wurde (einige Medienstimmen):

Die Wall Street verzeichnete den schwärzesten Tag seit September 2016

Der S&P-Index erlitt den schwächsten Tagesstart seit 2009

„Washington, wir haben ein Problem“, kommentierte ein Analyst die Marktbewegungen

Die politischen Wirren in Washington schlagen Wellen an der Wall Street

Ist der Trump-Honeymoon an Wall Street zu Ende?

DAX mit größtem Tagesverlust seit Trump-Wahl 

Trump Trauma statt Trump Trade – Dow und DAX taumeln

Meine Einschätzung:

„Unsinn“, sage ich dazu. Schön zu sehen, was die Statistiker alles herbeizaubern. Über die Bewertung mit „schwächsten Tagesstart seit 2009“ freut sich sicher ein Azubi. Wenn es stimmt, zeigt es, dass er oder sie die Datenbankabfrage beherrscht.

Der Dow Jones hat gestern 1,78% verloren. Und der DAX eröffnet heute mit dem Stand von vor knapp 2 Wochen. Dass Tagesbewegungen von 1 bis 2% dermaßen marktschreierisch kommentiert werden zeigt:

  1. Die Medien wollen Mausklicks auf ihre Artikel.
  2. Wer auch immer das geschrieben hat, hat von der Börse keine Ahnung.

Wenn das Bisschen, was wir gestern sehen konnten, der „größte Tagesverlust seit der Trump-Wahl“ war (ich habe es nicht geprüft) und der „S&P-Index den schwächsten Tagesstart seit 2009 erlitt“ (habe ich auch nicht geprüft), dann geht es den Märkten gut. Sehr gut, sogar. Denn das, war ein Nichts.

Positiv: Krisenstimmung wird herbei geredet

Etwas Positives haben die unsinnigen Kommentare gleichwohl. Die Stimmung schwappt nicht über. Gut so! Denn DAS würde mich nervös machen, nicht aber, dass der DAX ein paar Pünktchen abgibt.

Die Medien jammern, wir konnten gestern die 21. Gewinn-Realisierung dieses Jahres in der 20 Kalenderwoche des Jahres 2017 feiern. So kann die Börse weitergehen.

Und wenn die Rally doch endet?

Sie wissen, dass ich deutliche Kursverluste bis hin zum Crash nie ausschließe. Je kritischer aber die Marktstimmung, desto unwahrscheinlicher ist ein Crash. Kommt er gleichwohl, zieht unsere Absicherung mit Put-Optionen. Sie sind also sicher aufgestellt.

Lassen Sie sich durch diese haltlosen Kommentare vieler Medien nicht nervös machen.

Gutgelaunte Grüße

Rainer Heißmann

Chefredakteur Optionen- Profi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.