Gewinnrealisierung: +120 Prozent Gewinn mit den Puts auf Barrick Gold realisiert

Dieser Gewinn wurde durch Verkauf der Puts realisiert. Am 09.09.2008 habe ich diese Gewinn-Realisierung wie folgt empfohlen.
Realisieren Sie +120 Prozent Gewinn mit den Puts auf Barrick Gold – Calls im Depot lassenVerkaufen Sie die folgenden Puts auf Barrick Gold (ABX)

Option: Put
Basiswert: Barrick Gold
Kürzel: ABX
Laufzeit: Januar 2010
Basispreis: 45 $
Limit: 18,00 $ (oder besser)
Börse: US-Optionen-Börse
US-Tickersymbol: WRXMI

Ein Kontrakt Optionen auf Barrick Gold enthält 100 Puts. Sie erzielen also 1.800 US-Dollar Einnahme für jeden verkauften Put-Kontrakt.

Geben Sie diese Verkaufsorder über Ihren Broker an die US-Börse und lassen Sie diese bis zum kommenden Wochenende (13./14.09.2008) stehen, falls Sie nicht ausgeführt wird. Gegebenenfalls gebe ich Ihnen dann spätestens am kommenden Wochenende ein neues Verkaufslimit.

Lassen Sie die Calls im Depot. Diese nicht verkaufen (glattstellen)!

Begründung:

Am 08.02.2008 habe ich Ihnen einen Long-Strangle auf Barrick Gold empfohlen. Die Calls und Puts konnten Sie zum Gesamtpreis von 18,00 US-Dollar kaufen.

Heute können Sie alleine die Puts für 18,00 US-Dollar verkaufen. Das heißt, Sie erzielen den gesamten damaligen Kaufpreis und haben die Calls mit der langen Laufzeit bis Januar 2010 noch zusätzlich im Depot. Der Verlust ist somit auf exakt null begrenzt. Jeder Cent, den die Calls zulegen, ist reiner Gewinn.

Dem Gewinn von +120 Prozent in den Puts steht natürlich der Verlust der Calls gegenüber. Ich buche diesen Gewinn selbstverständlich auch noch nicht ins Depot. Ich lasse – nach Glattstellung – die Puts mit dem Kurs von 18,00 US-Dollar im Depot. Die Gesamtperformance des Long-Strangle buche ich bei Verkauf (Glattstellung) der Calls und somit dem gesamten Long-Strangle.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Heißmann
Chefredakteur Optionen-Profi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.