Aktuelle Börsenlage: DAX: „Corona-Angst“ nach neuem Allzeithoch – wir handeln aktiv in den Märkten!

Lieber Optionen-Investor,

der Jubel war kurz, dann folgte die Ernüchterung. Das hatte jedoch nichts mit dem Karnevals-Trubel zu tun:

Am 17.02. markierte der DAX bei 13.795 Punkten ein neues Allzeithoch. Doch dann fehlten die Anschlusskäufe. Investoren nahmen lieber erst einmal die Gewinne mit. Das ist nach Allzeithochs zwar zunächst nicht ungewöhnlich. Hinzu kam dann jedoch die wieder aufflammende Angst vor den Auswirkungen des Coronavirus. Es wurden immer weitere neue Fälle gemeldet, eben auch in Europa. Im Chart „DAX: „Corona-Korrektur“ nach Allzeithoch – wir nutzen die Schwankungen zum Kauf und Verkauf“ auf der nächsten Seite habe ich den Bereich der Allzeithochs als 1. Widerstand markiert, sowie auch die folgende Korrektur auf die 1. Unterstützung. Der DAX schloss am Freitag bei 13.579 Punkten. Ich habe im Chart die Darstellung des „Tagescharts“ gewählt. Ein „Balken“ stellt also den Verlauf eines Tages dar. (Ein roter Balken beschreibt einen Tag mit fallenden Kursen, ein schwarzer Balken beschreibt einen Tag mit steigenden Kursen). Der letzte lange rote Balken im Chart stellt den Verlauf des Freitags dar. Er zeigt, dass sich der DAX immerhin von seinen Tiefkursen erholen konnte und zum Wochenschluss den Handel wieder im Bereich der 1. Unterstützungszone beendete. Ein Hoffnungsschimmer. Der S&P 500 Index gab im Verlauf des Freitag ebenfalls nach, und zwar um 1,05% auf 3.338 Punkte. Wir handeln aktiv im Auf und Ab der Märkte!

19.02.: Wir haben Verluste realisiert, mit den Calls auf Fresenius und TUI 

Die Calls haben sich bisher nicht wie erwartet entwickelt und nähern sich dem Laufzeitende (Fresenius) beziehungsweise zeigen noch kein Anzeichen einer unteren Umkehr (TUI). Ich hielt einen weiteren Kursrückgang der Calls innerhalb der verbleibenden Restlaufzeit für eher wahrscheinlich als eine deutliche Erholung. Daher habe ich Ihnen den Verkauf empfohlen, damit Sie sich den Restwert sichern können. Ich beobachte beide Werte weiter im Hinblick auf einen möglichen Wiedereinstieg nach einer Umkehr. In diesem Fall sende ich Ihnen sofort meinen Eil-Dienst mit genauen Handelsempfehlungen.

19.02.: Wir haben Gewinne von +100% mit Calls auf die Deutsche Telekom realisiert 

Die Calls auf die Deutsche Telekom haben den planmäßigen +100%-Ziel-Gewinn erreicht. Wir haben den +100%-Ziel-Gewinn realisiert.

21.02.: Wir konnten die Calls auf die Deutsche Post zum empfohlenen Preis kaufen

Durch die Kursrücksetzer an den Weltmärkten konnten wir jetzt auch in die Calls auf die Deutsche Telekom zum empfohlenen Preis einsteigen.

21.02.: Wir haben etwa +90% Gewinn mit den Calls auf Fidelity National Information Services realisiert

Nach dem anhaltenden Anstieg haben wir die Calls auf FIS verkauft, um den sehr schönen Gewinn von etwa +90% mitzunehmen. Ergibt sich nach der erwarteten Korrektur die Chance zum Wiedereinstieg zu dann günstigeren Kursen, sende ich Ihnen natürlich rechtzeitig vorher wieder meine Eil-Meldung.

Zur aktuellen Situation an den Märkten:

Kurssturz zur Markteröffnung – wir bleiben ruhig! Der DAX eröffnete heute mit einem Kurssturz auf bei 13.232 Punkte, und fiel im Verkauf des Vormittags weiter zurück, bis in den Bereich um 13.100 Punkte. Im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag ein Minus von mehr als 3%. In dieser Region stabilisierte sich der Index dann bis zum Mittag. Der S&P 500 Future notiert zurzeit etwa 2% tiefer als der Schlusskurs vom Freitag. Sie wissen, der S&P 500 Future ist ein Terminkontrakt auf den US-Index S&P 500. Dieser wird weltweit rund um die Uhr gehandelt, und ist damit ein guter Indikator für die Eröffnung des US-Börsenhandels, um 15:30 Uhr deutscher Zeit. Ich erwarte daher den DAX im Tagesverlauf weiterhin zwischen etwa 13.000 – 13.200 Punkten.

Verkaufen Sie jetzt NICHT. Auch wenn die Calls heute durch den hohen Hebel deutlich verloren haben. Wenn die Ausbreitung des Corona-Virus erst einmal eingedämmt ist, werden sich die Märkte schnell wieder erholen. Wir werden dann gegebenenfalls mit dem Zweitkauf sehr günstig einsteigen und auch schnell wieder die Gewinnzone erreichen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.