Aktuelle Börsenlage: Die Märkte sind eingebrochen! Wir haben einen Gewinn realisiert und nutzen neue Kaufchancen

Lieber Optionen-Investor,

der DAX hätte ganz sicher „einen Tritt in den …“ gebraucht, wie ich Ihnen vergangenen Montag in meinem Wochenbericht schrieb. Doch der Tritt kam von unerwarteter Seite, und in die falsche Richtung. Der Kurseinbruch des DAX am  Donnerstag kam für mich, das gebe ich zu, in dieser Heftigkeit unerwartet. 

Am Freitag beruhigte sich der DAX dann wieder und stieg zunächst an. Doch nachdem die US-Märkte, nach zunächst hoffnungsvoll erscheinender Eröffnung, erneut auf Talfahrt gingen, fiel auch der deutsche Leitindex zum Wochenschluss wieder ins Minus.

Alte Ängste in neuer Verpackung

Doch was genau waren die Ursachen? Ein Grund ist sicher die Verunsicherung der Investoren nach der Verhaftung der Finanzchefin des chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei, in Kanada. Und zwar auf Betreiben der USA. Sie soll angeblich gegen die Iran-Sanktionen verstoßen haben. Die Befürchtung der Investoren: Dieser Vorfall könnte die Beziehungen zwischen Washington und Peking weiter belasten und eine Einigung im Handelsstreit erschweren. Die weiteren  Themen, etwa die Angst vor einem ungeregelten Brexit, sind nicht neu. Ein zweischneidiges Schwert sind die möglichen Erhöhungen der US-Zinsen. Werden die Zinsen erhöht, ist dies tendenziell schlecht für die Aktienmärkte, weil dies den Aktienmärkten Kapital entzieht. Macht die FED jetzt einen Rückzieher, was einige Notenbanker bereits ins Spiel bringen, werden Befürchtungen wachsen, dass die Konjunkturerwartungen der FED doch schlechter ausfallen, als bisher angenommen. Im Chart „Dax: Jetzt neue Kaufzone um 10.500 Punkte“ auf dieser Seite wird die Heftigkeit des Wochenverlustes deutlich. Der letzte rote Balken im Chart zeigt den Verlauf der vergangenen Handelswoche. Auch der mögliche 2. Boden wurde nach unten durchschlagen. Die nächste Unterstützung verläuft jetzt im Bereich um 10.500 Punkte. Am Freitag haben die US-Märkte nach zunächst positivem Beginn ins Minus gedreht. Daher kann ich nicht ausschließen, dass der DAX zum Wochenstart zunächst weiter nachgibt.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.