Aktuelle Börsenlage: Kursrakete startete am Freitag – Wir sind dabei!

Lieber Optionen-Investor,

der Titel meiner Chartdarstellung von vergangener Woche lautete „DAX: Erster Aufwärtsimpuls – Jetzt muss weiter Brennstoff zugeführt werden“. Am Freitag vergangener Woche wurde dem DAX Brennstoff zugeführt. Und zwar reichlich. Der DAX explodierte zum Wochenschluss um +2,63% auf 11.205,54 Punkte. Das haben wir lange nicht mehr erlebt. Der S&P 500 zog nach und schloss mit einem Plus von 1,4% bei 2.671,63 Punkten. Ich hatte Ihnen bereits am Freitag live von der Börsenentwicklung berichtet. Und dies waren die Gründe für diese fulminante Kursexplosion:

1. Der DAX knackte schon am Freitagvormittag erstmals in 2019 die psychologisch wichtige Marke von 11.000 Punkten. Das lockte weitere Käufer an.

2. Zur Kauflaune trug auch die Hoffnung auf eine baldige Annäherung im Handelsstreit zwischen China und den USA bei.

3. Die Ängste vor einem „Brexit-Chaos“ rückten zunächst in den Hintergrund. Die britische Premierministerin Theresa May hat das Misstrauensvotum überstanden. Wahrscheinlich wird jetzt der für den 29. März terminierte Austrittstermin verschoben, um weitere Gespräche zu ermöglichen. Gut so! Ein ungeregelter Brexit sollte unter allen Umständen verhindert werden.

Im Chart „DAX: Kursexplosion stößt an Widerstand – Erfolgt der Durchbruch, sind wir dabei!“ auf der nächsten Seite habe ich Ihnen den Verlauf eines Handelstages in einem „Balken“ dargestellt. Rote Balken geben dabei den Verlauf eines Tages mit Verlusten wieder. Der letzte lange schwarze Balken zeigt die Kursexplosion vom Freitag, dem 18.01.2019. Der DAX ist nach dieser Kursexplosion in den Bereich des 1. Widerstands gestoßen. Ich habe Ihnen das im Chart markiert. Der Index notiert jetzt erneut zwischen „Hoffen und Bangen“. Kommen weitere Käufer in den Markt, wird der 1.Widerstand nachhaltig nach oben durchbrochen. Dann wird der 2. Widerstand um 11.600 Punkte zum nächsten Kursziel. Die Gefahr eines Rücksetzers kann ich jedoch zurzeit nicht völlig ausschließen. Die 1. Widerstandszone um 11.100 Punkte fungiert daher zurzeit als Schicksalszone, an der sich das Hoffen und Bangen entscheidet.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.