Beta-Hedging

Woher kommt der Begriff Beta-Hedging?

Der Begriff Beta-Hedging kommt aus dem Finanzbereich generell und speziell aus dem Bereich des Aktien- und Optionenhandels.

 

Was bedeutet der Begriff Beta-Hedging?

Der Begriff Beta-Hedging setzt sich aus dem Wort „Beta“, womit das Risiko des Gesamtmarktes beschrieben wird, sowie dem Begriff Hedging, dem die Bedeutung „Absicherung“ zukommt, zusammen.

 

Was ist das Ziel des Beta-Hedgings?

Mit dem Beta-Hedging wird eine Aktienposition abgesichert.

 

Wie funktioniert die Absicherung der Aktienposition über ein Beta-Hedging?

Diese funktioniert so, dass der Investor sich über den Verkauf eines Puts (Short Put) auf den zugrunde liegenden Index absichert.

 

Wann wird Beta-Hedging durchgeführt?

Beta-Hedging wird immer dann durchgeführt, wenn es am Markt keine oder nur schlecht gehandelte Optionen auf die abzusichernde Aktienposition gibt.

 

Mit welchen Optionsgeschäften kann ein Investor bei Aktiengesellschaften ein Beta-Hedging durchführen?

Der nachfolgenden Tabelle können Sie Beispiele für die Absicherung von Aktienpositionen über das Beta-Hedging entnehmen.

 

Aktiengesellschaft Index Beta-Hedging über
Adidas Dax 30 Short Put auf Dax 30
Daimler Dax 30 Short Put auf Dax 30
Deutsche Bank Dax 30 Short Put auf Dax 30
Deutsche Telekom Dax 30 Short Put auf Dax 30
Siemens Dax 30 Short Put auf Dax 30
Volkswagen Dax 30 Short Put auf Dax 30
AXA Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
Banco Santander Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
BNP Paribas Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
France Telecom Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
ING Gruppe Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
L’Oréal Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
Saint-Gobain Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
Sanofi-Aventis Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
Société Générale Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
Telecom Italia Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
Telefónica Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
Total Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
UniCredit Group Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
Unilever Eurostoxx 50 Short Put auf Eurostoxx 50
American Express Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Alcoa Dow Jones Short Put auf Dow Jones
AT&T Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Bank of America Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Boeing Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Caterpillar Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Coca-Cola Dow Jones Short Put auf Dow Jones
ExxonMobil Dow Jones Short Put auf Dow Jones
General Electric Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Hewlett-Packard Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Intel Dow Jones Short Put auf Dow Jones
IBM Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Johnson & Johnson Dow Jones Short Put auf Dow Jones
McDonald’s Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Merck Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Microsoft Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Pfizer Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Procter & Gamble Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Wal-Mart Dow Jones Short Put auf Dow Jones
Walt Disney Dow Jones Short Put auf Dow Jones

 

 

 

© Optionen-Investor
Rainer Heißmann
Chefanalyst und Chefredakteur Optionen-Profi

 

arrow-next


                             Betreuung von Optionen 

arrow-last


Bestens                               

 

Kommentare

  1. Raphael Benner sagt:

    Hallo Herr Heißmann,

    die Strategie Beta Hedging verstehe ich nicht! Wenn ich z.B. Daimleraktien habe und dann einen Short Put verkaufe, dann verliere ich doch doppelt so viel, wenn Daimler fällt. Wo ist da die Absicherung? Wenn das eine Long Put Position gewesen wäre, hätte es es verstanden.

    Beste Grüße aus Heilbronn

    Raphael Benner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.