Gestaffelter Kauf und Verkauf von Optionen

 

Was ist die Ausgangslage bei Empfehlungen?

Für die Empfehlungen von Optionen für das Basis-Depot gebe ich Ihnen meistens eine Kaufspanne an. Dabei nenne ich den empfohlenen und den maximalen Kaufpreis. Ich werde oft gefragt, zu welchem dieser Kurse Sie denn nun kaufen sollten. Ich empfehle dieses Vorgehen:

  1. Kauf von einem Kontrakt je empfohlener Option

    Es ist ganz einfach: Sie kaufen zum empfohlenen Kaufpreis. Die Empfehlungen sind so ausgelegt, dass das typischerweise bis zum jeweils genannten spätesten Kauftag umsetzbar ist. Gelingt das im Einzelfall mal nicht, ist das aber trotzdem besser, als jede Empfehlung zum maximalen Kaufpreis zu kaufen.

  2. Kauf von mehr als einem Kontrakt je empfohlener Option

Wenn Sie mehr als einen Kontrakt einer Empfehlung kaufen wollen, gibt es eine Vorgehensweise, die Ihnen den Einstieg in einen Trade erleichtert und später auch den Verkauf. Ich gehe hier im Beispiel vom Kauf von 3 Kontrakten einer Empfehlung aus.

 

Was bringt Ihnen der gestaffelte Kauf und Verkauf von Optionen?

Der gestaffelte Kauf und Verkauf von Optionen bringt viele Vorteile.

 

Welche Vorteile bringt der gestaffelte Kauf und Verkauf von Optionen?

Der gestaffelte Kauf und Verkauf von Optionen bringt Preisvorteil und Sicherheit.

 

Wie sieht ein Beispiel für den gestaffelten Kauf und Verkauf von Optionen aus?

Sie wollen 3 Kontrakte einer Empfehlung kaufen, diesen Trade auf jeden Fall umsetzen und nicht zu viel bezahlen. In diesem Beispiel gehe ich davon aus, dass der empfohlene Kaufpreis 4 € und der maximale Kaufpreis 4,50 € ist. Der Kurs zum Zeitpunkt Ihres Kaufes liegt bei 4 €. Die hohe Hebelkraft der Optionen kann dazu führen, dass diese in einigen Tagen 4,50 € oder auch „nur“ 3,50 € oder 3 € kostet. Sie kaufen den ersten Kontrakt sofort zum Kurs von 4 €. Nach dem Kauf gibt es 2 Möglichkeiten:

 

1. Der Kurs fällt oder 2. er steigt. So können Sie jeweils vorgehen:

 

1. Der Kurs fällt

Sie kaufen einen weiteren Kontrakt beim Kurs von 3,50 € und nochmals einen Kontrakt, wenn Sie die Option sogar noch für 3 € erwerben können. Ihr durchschnittlicher Kaufpreis ist von ursprünglich 4 € auf 3,50 € gesunken (Mittelwert vom Kauf der 3 Optionen zu 4 €, 3,50 € und 3 €). Sie stellen sich beim gestaffelten Kauf besser, als wenn Sie sofort alle 3 Kontrakte zu 4 € gekauft hätten.

 

2. Der Kurs steigt

Nachdem Sie zu 4 € gekauft haben, steigt der Kurs auf 4,50 €. Sie kaufen einen zusätzlichen Kontrakt zum Kurs von 4,50 € je Option. Sie haben Ihren durchschnittlichen Kaufpreis dadurch zwar erhöht, aber Sie haben diese Sicherheit im Depot: Beim Nachkauf zu 4,50 € haben Sie schon ein Gewinn-Polster von 50 €. Denn: Der erste Kontrakt mit 100 Optionen ist im Wert von 400 € auf 450 € gestiegen. Damit haben Sie 2 von 3 Kontrakten gekauft. Geht es danach aufwärts, gut so. Sie sind dabei. Den dritten Kontrakt kaufen Sie nur, wenn es doch nochmals zu einem deutlichen Kursrücksetzer bis auf etwa 3 € je Option kommt.

 

© Optionen-Investor
Rainer Heißmann
Chefanalyst und Chefredakteur Optionen-Profi

 

arrow-lastarrow-next
Geldkurs                                                      Gewinn-Chancen von Optionen  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.