Kursindex

Kursindex …

Welche Arten von Indizes gibt es?

Kursindex

Beim Kursindex (auch Preisindex, englisch „Price Index“) wird der Indexstand ausschließlich auf Grund der Aktienkurse . Dividendenzahlungen und Kapitalveränderungen sind nicht im Kurs enthalten und führen somit zu einem Kursrückgang. Viele Blue-Chip-Indizes (z. B. Dow Jones Index, Nikkei 225, FTSE 100, CAC 40, Eurostoxx 50) berücksichtigen die Dividenden nicht, sind also Kursindizes. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist aber der Kursindex gemeint, wenn von diesen Indizes die Rede ist.

 

Aktienindex

Ein Aktienindex ist eine Kennzahl für die Entwicklung der Aktienkurse in einem bestimmten Marktsegment des Aktienmarkts. Er dokumentiert die Entwicklung auf diesem Teilmarkt des weltweiten Finanzgeschehens.

 

Wer berechnet einen Aktienindex?

Aktienindizes werden in der Regel von den jeweiligen Börsen berechnet. So wird beispielsweise der Deutsche Aktienindex, der „DAX, von der Deutschen Börse berechnet. Der bekannte US-Index „S&P 500“ wird dagegen von der Ratingagentur Standard & Poors berechnet.

 

Ab wann werden Aktienindizes berechnet?

Aktienindizes werden stets ab einem bestimmten Zeitpunkt berechnet. Zu diesem Zeitpunkt wird die erstmalige Zusammensetzung festgelegt. Die nachfolgenden Änderungen des Aktienindex geben dann die Wertentwicklung der in diesem Index enthaltenen Aktien wider. So spiegelt beispielsweise der Deutsche Aktienindex DAX die Entwicklung des Deutschen Aktienmarktes wider.

 

Performanceindex

Der Performanceindex (englisch „total return index“) wird so berechnet, als ob alle Dividenden und sonstigen Einnahmen aus dem Besitz der Aktien, wie etwa Bezugsrechtserlöse, wieder in die Aktien reinvestiert würden. Eine Ausschüttung hat somit keine Auswirkung auf den Kurs. Der Deutsche Aktienindex DAX und auch viele andere Indizes werden sowohl als Performance- als auch als Kursindex berechnet. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist aber der DAX-Performance-Index gemeint, wenn vom „DAX“ Rede ist.

 

Wie werden die Aktien im Index gewichtet?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Aktien innerhalb eines Index zu gewichten. Dabei werden hauptsächlich unterschieden:

 

Preisgewichteter Index

Im preisgewichteten Index ist jede Aktie mit der gleichen Stückzahl vertreten. Aktien mit einem höheren Kurs haben dann auch einen größeren Einfluss auf den Index. Preisgewichtete Indizes sind zum Beispiel der Dow Jones Index und der Nikkei 225.

 

Kapitalgewichteter Index

Ein kapitalisierungsgewichteter Index berücksichtigt vorrangig die Marktkapitalisierung, wie beispielsweise der DAX und der S&P 500. Die Gewichtung im Index ist proportional zur berechneten Marktkapitalisierung eines Unternehmens. Die Berechnung der Marktkapitalisierung erfolgt dabei durch Multiplikation der Anzahl der jeweiligen Aktie, die sich im freien Umlauf des Börsenhandels befindet (der sog. „Streubesitz“) mit dem aktuellen Aktienkurs.

 

Wie kann sich die Zusammensetzung eines Index ändern?

Die Zusammensetzung aller Indizes wird von der den jeweiligen Index berechnenden Institution regelmäßig überprüft. Die Unternehmen zu jedem Zeitpunkt alle Anforderungen für die Aufnahme in den jeweiligen Index erfüllen. So können beispielsweise Aktien aus einem kapitalgewichteten Index herausfallen, wenn die Höhe der Marktkapitalisierung zu gering geworden ist.

 

© Dr. Gregor Bauer
Optionen-Investor

Chefanalyst und Chefredakteur Optionen-Profi

 Verwandte Begriffe / Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.