Optionen-Profi: Aktuelle Börsenlage: Bärenmarktrally oder Trendwende? Wir traden mit Calls und Puts!

Lieber Optionen-Investor,

ich freue mich, Ihnen eingangs den gleichen Satzu schreiben zu können, mit dem ich bereits meinen Marktkommentar von letzter Woche begonnen habe: „Der DAX, sowie auch der S&P 500, stiegen im Verlauf der vergangenen Woche erneut stark an!“. Sehr schön.Unsere Calls sind gestiegen – und wir sind in die Puts auf DAX und IWM günstig eingestiegen. Mehr zu den einzelnen Positionen lesen Sie gleich weiter unten. Im Chart: „DAX: Rückeroberung der 12.500-Punkte-Marke – der 1. Widerstand als nächste Hürde“ sehen Sie, dass der DAX von der 1. Unterstützung im Bereich um 12.500-Punkte weiter nach oben abgeprallt ist, insbesondere am Montag und Dienstag. Am Mittwoch, den 26.10, ist der Index dann sogar in die Region des 1.Widerstands um 13.250 Punkte vorgedrungen. In diesem Bereich verlief der DAX dann bis zum Wochenschluss am Freitag.

Dazu die Hintergründe:

Die Rally zum Wochenbeginn setzte sich in Folge des Kursanstiegs vom Freitag, den 21.10., fort. Ich berichtete Ihnen am Montag, den 24.10., dass „eine Meldung des Wall Street Journals die Runde machte, die über eine mögliche Kurskorrektur der US-FED hinsichtlich der weiteren agressiven Zinserhöhungen spekulierte. Diese

„Spekulation“ auf geringer als befürchtete Zinserhöhungsschritte genügte schon, um die Investoren zum Einstieg zu bewegen. Allerdings blieben die Umsätze gering. Der Kursanstieg in den USA zog dann auch den DAX nach oben.“ Diese „Hoffnungsrally“ setzte sich dann fort. Auch die Berichtssaison hat nun Fahrt aufgenommen. Die Unternehmen meldeten mal ermutigende, mal negative Ergebnisse. Dabei trübten insbesondere schwächere Quartalsergebnisse und reduzierte Gewinn-Ausblicke einiger Tech-Giganten (etwa Microsoft, Alphabet, Texas Instruments und insbesondere Meta!) die Stimmung der Investoren an der Technologiebörse Nasdaq.

Am 27.10. gab die EZB die Erhöhung der 3 Leitzinsen um 0,75% bekannt Dazu noch meine Erläuterungen: Es gibt 3 Leitzinssätze.

1. Wenn von „DEM Leitzins“ gesprochen wird, ist im Allgemeinen der „Hauptrefinanzierungssatz“ gemeint. Er gibt den Zinssatz an, den Geschäftsbanken zahlen, wenn sie sich Geld von der EZB leihen, und gilt für einen Leihzeitraum zwischen 2 Wochen und 3 Monaten. Dieser Zins liegt jetzt bei 2,0%.

2. Der „Einlagezinssatz“ (Einlagefazilität) liegt jetzt bei 1,5%. Dieser gibt die Höhe der Verzinsung der Gelder an, die Banken bei der EZB über Nacht parken. Dieser bestimmt z.B. maßgeblich die Sparzinsen für Verbraucher.

3. Der „Spitzenrefinanzierungssatz“ (Spitzenrefinanzierungsfazilität) liegt jetzt bei 2,25 %. Er gibt die Zinshöhe an, für die sich Geschäftsbanken bei der EZB über Nacht Geld leihen können. Mein Fazit: Die Zinserhöhungen waren so erwartet worden und beeinflussten den Markt daher nicht. Am Freitag, den 28.10, gab das Statistische Bundesamt die (vorläufigen) Inflationsraten für Deutschland Oktober 2022 bekannt: (die endgültigen Zahlen folgen am 11.11)

– Gegenüber Oktober 2021 stieg die Inflationsrate im Oktober 2022 in Deutschland um +10,4 %. Von September 2021 bis September 2022 lag der Anstieg noch bei +10,0%.

– Von September 2022 bis Oktober 2022 stieg die Inflation noch einmal um +0,9%. Der Anstieg von August 2022 bis September 2022 lag allerdings bei 2,1%. Der erneute Anstieg dämpfe dann auch die Stimmung an der Deutschen Börse Mein Fazit: Der DAX stieg weiter an, trifft jetzt jedoch auf den 1. Widerstand. An einem Widerstand ist immer Vorsicht geboten. Auch am Freitag stieg der DAX wieder. Die Investoren sind weiterhin „vorsichtig optimistisch“. Sie wissen jedoch: Negative Meldungen, egal aus welcher Richtung, könnten den Optimismus schnell wieder zerstören, und den DAX erneut in diese Region einbrechen lassen. Noch ist die Frage nicht entschieden, ob wir bereits die Trendwende gesehen haben, oder ob es sich bei dem aktuellen Kursanstieg nur um eine Bärenmarktrally handelt. Wir investieren in Calls und Puts! Wir verkaufen Calls zum aktuellen Wert Wir haben ab dem 28.10 Calls zum aktuellen Wert verkauft und Verluste realisiert. Dies sind die Calls auf Advance Auto Parts (AAP), Coty (COTY), Equitable Holdings (EQH) und SPDR Industrial Select (XLI) für das Basis-Depot und die Calls auf ishares Global Clean Energy (ICLN) für das Chancen-Depot. Näheres zu diesen Trades lesen Sie auch auf den Seiten 6 und 7.

Im Wochenverlauf: DAX und S&P 500 gewinnen deutlich

Der DAX notierte zum Schlusskurs am Freitag, den 28.10., bei 13.243 Punkten. Damit gewann der Index im Wochenverlauf +4.0%, im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag, den 21.10. (12.730 Punkte). Der US-Index S&P 500 stieg im Verlauf der vergangenen Woche ebenfalls deutlich an und schloss bei 3.900 Punkten. Damit gewinnt der Index +3,9%, bezogen auf den Schlusskurs vom 21.10. (3.752 Punkte).

Der Verlauf der heutigen Eröffnung des DAX

Zur Erläuterung des Charts: Ein Balken beschreibt jeweils die Entwicklung eines Handelstages. Dabei stellt ein grüner Balken einen Tag mit steigenden Kursen dar, gerechnet vom Eröffnungs- bis zum Schlusskurs des jeweiligen Tages. Ein roter Balken beschreibt entsprechend einen Tag mit fallenden Kursen.

Nahezu unverändert gegenüber dem Freitag-Schluss

Der grüne Balken ganz rechts im Chart beschreibt die Entwicklung nach der heutigen Eröffnung des DAX. Dieser eröffnete zunächst knapp oberhalb des Schlusskurses vom Freitag, nämlich bei 13.254 Punkten. Bis gegen Mittag stieg der Index dann noch etwas ab. Daher ist der Kursbalken grün.

Die US-Märkte können den Verlauf des DAX am Nachmittag beeinflussen

Der DAX orientiert sich spätestens gegen Mittag deutscher Zeit in die USA, und zwar auf den Verlauf des S&P 500 Future. Der S&P 500 Future ist ein Terminkontrakt auf den US-Index S&P 500. Dieser wird weltweit beinahe rund um die Uhr gehandelt und ist damit ein guter Indikator für die Eröffnung des US-Börsenhandels um 09:30 Uhr US-Zeit (EST). Je näher die Eröffnung der US-Märkte rückt, desto signifikantere Hinweise gibt der S&P 500 Future auf die Eröffnung des börslichen Handels in den USA. Diese Tendenz kann auch den Verlauf des DAX beeinflussen. Ihr Nutzen: Ich beobachte für Sie den US-Kursverlauf auch vor der Eröffnung der US-Märkte um 14:30 Uhr deutscher Zeit (1 Std. früher, nach der Umstellung auf die Winterzeit in Deutschland) . Auch diesen beziehe ich gegebenenfalls in meine Empfehlungen an Sie ein.

Der S&P 500 – Future notiert im Minus

Der Future-Kontrakt auf den S&P 500 notiert zurzeit bei etwa 3.886 Punkten und liegt damit etwa -0,6% im Minus, im Vergleich zum Schlusskurs des Futures vom Freitag. Damit deutet sich eine negative Eröffnung des US-Aktienmarktes an. Diese könnte dann am Nachmittag auch den DAX nach unten ziehen.

Halten Sie sich bereit für neue +100%-Gewinn-Chancen!

Am 03.11. sende ich Ihnen die Monatsausgabe 11/2022 des Optionen-Profi zu. Mit 4 Empfehlungen zu Calls und Puts für das Basis-Depot, für unsere neuen +100%-Gewinn-Chancen. Und mit den neuen Kauflimits für die Puts auf SPY und EUN2 zur Absicherung. Am Donnerstag, den 06.10., haben Sie die Monatsausgabe 10/2022 erhalten Meine aktuellen Einschätzungen und genauen Handelsempfehlungen zu den Trades aus der Monatsausgabe 10/2022 lesen Sie jetzt.