Optionen-Profi: Aktuelle Börsenlage: DAX: Kurseinbruch wegen Ukraine-Konflikt – wir nutzen Rücksetzer zum Einstieg

Lieber Optionen-Investor,

in der vergangenen Woche stieg der DAX von Montag bis Donnerstag tendenziell an und markierte im Tagesverlauf des 10.02. bei 15.614 Punkten das Wochenhoch. Am Donnerstag setzte der DAX dann jedoch auch wieder zurück, ebenso wie am Freitag. Nach dem Kursrücksetzer zur Eröffnung am Freitag konnte sich der Index zunächst wieder erholen. Nach dem Xetra-Börsenschluss brach dann jedoch der DAX-Future ein. Der Grund: Die aufkommende Angst um eine Ausweitung des Ukraine-Konflikts. Die Börsen in den USA brachen ein, als der deutsche Markt schon geschlossen hatte. Der an den Terminmärkten bis 22:00 Uhr deutscher Zeit gehandelte DAX-Future brach daher ebenfalls ein. Im Chart „DAX: Kurseinbruch zum Wochenbeginn -wir setzen unsere Trading-Strategie um!“ sehen Sie, dass der Kursbalken vom Freitag noch Grün ist, der heutige Tag (der letzte Kursbalken rechts) zwar ebenfalls grün ist, jedoch der DAX insgesamt stark gefallen ist.

Mein Fazit:

Der Ukraine-Konflikt wird natürlich weiterhin das Geschehen an den Weltmärkten bestimmen. Dass es zu einer weiteren Verschärfung des Konflikts, insbesondere zu einem russischen Einmarsch in die Ukraine kommt, halte ich persönlich für unwahrscheinlich. Aber ausschließen kann ich diese Gefahr natürlich nicht. Ich bin mir jedoch sicher, dass eine Entspannung der Krisensituation eine starke Erholung der Weltmärkte nach sich ziehen wird. Wir traden nach wie vor im Auf und Ab der Märkte und haben die Empfehlungen der Monatsausgabe 02/2022 umgesetzt. Zudem haben wir Calls auf XPO Logistics (XPO) im strategischen Zweitkauf beziehungsweise im Ersteinstieg gekauft. Näheres zu diesem Trade lesen Sie auf Seite 6.

Der DAX legte vergangene Woche zu, der S&P 500 gab nach

Der DAX notierte zum Schlusskurs am Freitag bei 15.425 Punkten. Damit gewann der Index etwa +2,16% im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag, den 04.02. (15.099 Punkte). Beachten Sie dabei jedoch, dass dies, wie erläutert, die Kursdaten vor dem Einbruch in den USA sind. Der US-Index S&P 500 beendete die vergangene Woche bei 4.418 Punkten. Damit verlor der S&P 500 im Verlauf der vergangenen Woche -1,80%, bezogen auf den Schlusskurs vom 04.02. (4.499 Punkte).