Optionen-Profi: Aktuelle Börsenlage: DAX: Kurssprung nach Kursrutsch – wir stellen Positionen glatt und steigen ein

Lieber Optionen-Investor,

ich schrieb Ihnen bisher oftmals von der Schaukelbörse der vergangenen Monate, die sich mit unverminderter Heftigkeit fortsetzt. So auch in der vergangenen Woche. Nach den heftigen Einbrüchen am 15. und 16.07., brachen die Märkte noch einmal zu Beginn der vergangenen Woche, am 19.07, ein. Ab dem 21.07. sprangen die Börsen dann jedoch euphorisch nach oben, und zwar bis knapp unterhalb des 1. Widerstands. In der Charttechnik bezeichnen wir eine derartige Kursentwicklung als eine untere V-Umkehr: Zuerst ein schneller und heftiger Kurseinbruch. Diesem folgt ein ebenso schneller und heftiger Kursanstieg. Es war so, als hätte es den Kursrutsch davor nie gegeben. Im Chart „DAX: V-Umkehr in Richtung des 1. Widerstands – wir sind mit Calls dabei“ sehen Sie, dass das Chartbild die Form eines V ergibt. Allerdings gilt die V-Umkehr formal erst dann als tatsächlich abgeschlossen, wenn auch das Kursniveau zu Beginn der Abwärtsbewegung nach oben durchbrochen wird. In diesem Fall wäre dies der 1. Widerstand.

Die V-Formation zeigt uns jedoch bereits bisher, dass Investoren den Einbruch als weit übertrieben erachteten. Sie traten sofort wieder auf die Käuferseite. Gut so! Zum Kauf-Mut trug auch die EZB bei. Diese kündigte nämlich an, dass die Zinsen auf „absehbare“ Zeit niedrig bleiben werden, da ein Überschreiten des Inflationsziels von 2% nun nicht mehr automatisch eine Zinserhöhung nach sich zieht. Damit war eine Sorge der Investoren schon mal aus dem Markt. Über diese neue EZB-Strategie lesen Sie in der Presse übrigens auch unter dem Stichwort neue „EZB-Guidance“. Wir haben Positionen verkauft und einen Zweitkauf umgesetzt  Auch wir haben in der vergangenen Woche wieder gehandelt. Wir haben die Calls auf SPDR S&P Biotech ETF (XBI) und die Calls auf VanEck Gold Miners (GDX) für das Chancen-Depot verkauft. Näheres dazu lesen Sie auch auf Seite 6. Wir haben zudem die Puts auf EUN2 und SPY mit Laufzeit Dez. 2021 aus dem Basis-Depot verkauft. Zudem sind wir in neue Calls auf RWE für das Basis-Depot eingestiegen. Dabei konnten Sie im Zweitkauf einsteigen, wenn Sie Calls auf RWE bereits seit meiner Empfehlung vom Januar 2021 im Depot halten, oder im Erstkauf, wenn Sie im Januar nicht investiert haben. Näheres zu diesen Trades dazu lesen Sie auf Seite 5.

Der DAX schloss die vergangene Handelswoche bei 15.669 Punkten ab. Damit gewann er -+0,83%, im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag, den 16.07. (15.540 Punkte). Der US-Index S&P 500 beendete die vergangene Woche bei 4.411 Punkten. Damit gewann das US-Kursbarometer im Wochenverlauf etwa +1,94%, bezogen auf den Schlusskurs vom 16.07. (4.327 Punkte).