Optionen-Profi: Aktuelle Börsenlage: Kaufrausch an den Börsen – unsere Calls gewinnen und wir steigen günstig in Puts ein!

Lieber Optionen-Investor,

wer von Ihnen am vergangenen Donnerstag, den 10.11., die extremen Kursexplosionen an den Börsen live verfolgte, dem konnte erneut schwindelig werden. Nachdem der DAX sowie auch die US-Märkte bereits von Montag bis Mittwoch zulegen konnten, brach am Donnerstag ein regelrechter „Kaufrausch“ aus. Der DAX schloss bei 14.146 Punkten und gewann etwa +4%, bezogen auf den Eröffnungskurs vom selben Tag. Ähnliche Anstiege verzeichneten auch die US-Märkte. Im Chart „DAX: Kursexplosion zum Wochenschluss – wir sind mit Calls dabei!“ sehen Sie, dass der DAX am Donnerstag den Bereich des 1. Widerstands um 14.000 Punkte nach oben durchbrach. Am Freitag stieg der DAX weiter an und auch der Schlusskurs lag oberhalb der bisherigen Widerstandszone. Daher wurde der 1. Widerstand nun zur 1. Unterstützung. Diese habe ich Ihnen entsprechend im Chart eingezeichnet.

Dazu die Hintergründe:

Am Donnerstag, den 10.11., gab das US-Arbeitsministerium die mit Spannung erwartete US-Inflationsrate für Oktober 2022 bekannt:

– Die Inflationsrate stieg um 7,7%, gegenüber Oktober 2021. Im September lag die Steigerung noch bei +8,2%, gegenüber September 2021. Also ein erfreulicher Rückgang der Steigerungsraten.

– Die Kerninflation (ohne Einberechnung der Preise für Lebensmittel und Energie) gilt für die US-Notenbank als einer der wichtigsten Konjunkturindikatorren, sozusagen als „der Heilige Gral“. Die Kerninflation stieg um 6,3% gegenüber Oktober 2021. Im September 2022 lag die Rate noch bei 6,6%, gegenüber September 2021. Ebenfalls ein erfreulicher Rückgang der Steigerungsraten.

Mein Fazit: Dies ist bereits der vierte Rückgang der US-Inflationsrate in Folge. Bei den Anlegern keimt Hoffnung auf, dass der Gipfel der Inflationsentwicklung in den USA überwunden sein könnte. Sie wissen bereits aus meinen Webinaren: Eine niedrige Inflationsrate könnte die FED zu moderaten Zinserhöhungen bewegen, so die Hoffnung der Investoren. Entsprechend euphorisch reagierten die Aktienmärkte. Kritischer sieht es dagegen in Europa aus. Die noch steigende Inflationsrate erhöht den Zinssteigerungs-Druck auf die EZB. Diese muss die Gratwanderung zwischen notwendiger Bekämpfung der Inflation durch Zinserhöhungen und der dadurch verstärkten Rezessionsgefahr meistern.

Der ebenfalls mit Spannung erwartete Ausgang der US-Zwischenwahlen für den Kongress (Midterm-Elections) vom Dienstag beeinflusste dagegen die Märkte kaum: Die Republikaner eroberten die Mehrheit im Repräsentantenhaus zurück, die Demokraten behalten vorerst die Mehrheit im Senat.

Wir verkaufen einen Call zum aktuellen Wert und einen Call mit +160% Gewinn und mehr!

Ab dem 09.11. haben wir die Calls auf Corning Inc. (GLW) mit Verlust zu etwa 1 USD verkauft. Ab dem 11.11. haben wir die Calls auf Richemont (CFR) mit etwa +160% Gewinn und auch mehr verkauft. Näheres zu diesen Trades lesen Sie auf den Seiten 6 und 7.

Im Wochenverlauf: DAX und S&P 500 – Anleger im Kaufrausch

Der DAX notierte zum Schlusskurs am Freitag, den 11.11., bei 14.224 Punkten. Damit gewann der Index im Wochenverlauf knapp +5,7%, im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag, den 04.11. (13.459 Punkte). Der US-Index S&P 500 stieg in der vergangenen Woche ebenfalls stark an und schloss bei 3.992 Punkten. Damit gewann der Index etwa +5,9%, bezogen auf den Schlusskurs vom 04.11. (3.770 Punkte).

Der Verlauf der heutigen Eröffnung des DAX

Zur Erläuterung des Charts: Ein Balken beschreibt jeweils die Entwicklung eines Handelstages. Dabei stellt ein grüner Balken einen Tag mit steigenden Kursen dar, gerechnet vom Eröffnungs- bis zum Schlusskurs des jeweiligen Tages. Ein roter Balken beschreibt entsprechend einen Tag mit fallenden Kursen.

Eröffnung im Plus

Der kleine grüne Balken ganz rechts im Chart beschreibt die Entwicklung nach der heutigen Eröffnung des DAX. Dieser eröffnete mit einer Kurslücke nach oben im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag, nämlich bei 14.295 Punkten. Im Verlauf des Vormittags stieg der Index dann zunächst noch etwas an, bis in die Region um 14.330 Punkte, fiel dann wieder leicht zurück, bis gegen Mittag in die Region um 13.300 Punkte. Daher ist der Kursbalken grün.

Die US-Märkte können den Verlauf des DAX am Nachmittag beeinflussen

Der DAX orientiert sich spätestens gegen Mittag deutscher Zeit in die USA, und zwar auf den Verlauf des S&P 500 Future. Der S&P 500 Future ist ein Terminkontrakt auf den US-Index S&P 500. Dieser wird weltweit beinahe rund um die Uhr gehandelt und ist damit ein guter Indikator für die Eröffnung des US-Börsenhandels um 09:30 Uhr US-Zeit (EST). Je näher die Eröffnung der US-Märkte rückt, desto signifikantere Hinweise gibt der S&P 500 Future auf die Eröffnung des börslichen Handels in den USA. Diese Tendenz kann auch den Verlauf des DAX beeinflussen.

Ihr Nutzen: Ich beobachte für Sie den US-Kursverlauf auch vor der Eröffnung der US-Märkte um 15:30 Uhr deutscher Zeit. Auch diesen beziehe ich gegebenenfalls in meine Empfehlungen an Sie ein.

Der S&P 500 – Future notiert leicht im Minus

Der Future-Kontrakt auf den S&P 500 notiert zurzeit bei etwa 3.994 Punkten und liegt damit etwa 0,16% im Minus, im Vergleich zum Schlusskurs des Futures vom Freitag. Damit deutet sich eine eher verhaltene Eröffnung des US-Aktienmarktes an. Dadurch könnte dann am Nachmittag auch der DAX an Schwung verlieren.

Am Donnerstag, den 03.11., haben Sie die Monatsausgabe 11/2022 erhalten Meine aktuellen Einschätzungen und genauen Handelsempfehlungen zu den Trades aus der Monatsausgabe 11/2022 lesen Sie jetzt.