Optionen-Profi: Aktuelle Börsenlage: Nach der historischen Crash-Woche: Hoffnung auf Bodenbildung? Wir halten uns zum Einstieg bereit!

Lieber Optionen-Investor,

endlich ist auch diese Woche vorbei! Ich hatte Ihnen von der vergangenen Crash-Woche bereits am Freitag Live vom Handelsschluss in Deutschland berichtet. Doch ich sage mir, besser ein schneller und harter Crash als ein Kursrückgang auf Raten, wie wir ihn im Verlauf des Jahres 2018 erlebt haben. 

Ich habe in meiner mehr als 30jährigen Börsenzeit schon viele Crashs erlebt, kürzere und längere. Alle hatten jedoch eines gemeinsam: Irgendwann ist das Tief erreicht – dann beginnt die Bildung eines Bodens – dann folgt die Trendwende! Die Crux dabei ist jedoch, wann genau das jeweils passieren wird, kann niemand prognostizieren. Daher habe ich Ihnen auch in der vergangenen Woche keine neuen Trades für das Chancen-Depot empfohlen. Wir haben jedoch die Empfehlungen aus der Monatsausgabe 03/2020 für das Basis-Depot umgesetzt. Näheres dazu lesen Sie gleich ab Seite 3.

Im Chart „DAX: Vor kritischem 1. Widerstand. Wir bereiten uns auf neue Trading-Chancen vor!“ auf dieser Seite habe ich Ihnen den Crash-Verlauf der Vorwoche Situation markiert. Die Calls notieren zurzeit weiter mit teils hohen Buchverlusten. Doch wir warten weiter ruhig ab. Durch den hohen Optionen-Hebel können auch hohe Buchverluste schnell wieder ausgleichen. Wir werden bald neue 100%-Gewinn-Chance nutzen! Wir haben daher in der vergangenen Woche keine unserer Call-Positionen verkauft! Wir warten zunächst auf eine untere Umkehr der Märkte. Dann setzen wir gegebenenfalls unsere bewährte Zweitkauf-Strategie um. In neue Positionen steigen wir nach dem Ende des Virus-Crashs zu Schnäppchenkursen ein.

Zur aktuellen Situation an den Märkten: Kursexplosion zum Handelsstart – wir setzen weiterhin die Empfehlungen der Monatsausgabe 03/2020 um!

Der DAX eröffnete heute erneut mit einem Kursrückgang im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag, und zwar bei 8,728 Punkten. Dies habe ich Ihnen im Chart bereits markiert. Die Ursache war sicherlich insbesondere die erneute Verschärfung der Virus-Krisen-Lage in Europa, insbesondere auch in Deutschland. Trotzdem kam den Einbruch für mich zunächst unerwartet, denn nachdem der Handel in Deutschland am Freitag bereits beendet war, explodierten die Märkte in den USA um unglaubliche +10%!

Da hätte der DAX heute eigentlich Nachholbedarf haben müssen. Im Verlauf des Vormittags fiel der DAX zunächst weiter zurück, stabilisierte sich dann aber im Bereich um knapp 8.500 Punkte. Obwohl die USNotenbank FED am Wochenende die Leitzinsen um 1% auf 0,00 – 0,25% senkte, brach heute der S&P 500 -Future erneut ein. Zuvor waren auch schon in Asien hohe Kursverluste um etwa -5% verzeichnet worden. Sie wissen, der S&P 500 Future ist ein Terminkontrakt auf den US-Index S&P 500. Dieser wird weltweit rund um die Uhr gehandelt, und ist damit ein guter Indikator für die Eröffnung des US-Börsenhandels, um 14:30 Uhr deutscher Zeit. Ich erwarte daher den DAX im Tagesverlauf weiterhin zwischen etwa 8.000 – 9.000 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.