Die Indizes werden wieder abwärts tendieren

+++ Nur mit der richtigen Strategie erzielen Sie Gewinne +++ Handelszeiten der Börsen über Ostern +++

Die Indizes werden wieder abwärts tendieren

Prozentual gesehen haben die Märkte eine Kursrally hingelegt. Immerhin beträgt das Plus wichtiger Indizes (Dow Jones, S&P500, Nasdaq, DAX, SMI, ATX) bis zu 25%. Und schon lesen Sie in den Medien von den großen Chancen diese Kursrally. Beim näheren Hinsehen sieht das im DAX dann aber so aus: Der DAX ist von 8.100 Punkten auf 3.600 Punkte abgestürzt. Ein Verlust von 4.500 Punkten. Und nun hat er von 3.600 auf 4.400 Punkte zugelegt. Ein Plus von 800 Punkten. Er hat also weit weniger als 1/5 seines Verlustes wieder aufgeholt. Das ist schon alles.

Meine Meinung und Prognose: (mehr …)

Einladung für den 25.04.2009: Investorentreff Optionen

Lieber Leser des Optionen-Investor,

gerade heute, im April 2009, in der aktuellen Wirtschaftskrise, ist die Absicherung Ihrer Geldanlagen existenziell wichtig für Ihre Zukunftssicherung. Und die Absicherung Ihrer Geldanlagen ist ohne Basiswissen für den Optionen-Handel so gut wie unmöglich.

„Absicherung Ihrer Geldanlagen“ und „Basiswissen für den Optionen-Handel“ gehören also untrennbar zusammen.

Das sind auch die beiden Themen meiner Seminare am 25.04.2009 im Rahmen der  Invest in Stuttgart, der Anlegermesse.

Ich habe dem Verlag die existenzielle Wichtigkeit dieser Seminare für Ihre Geldanlagen und Ihre Investitionen in Optionen dargelegt und mich letztendlich erfolgreich für Sie einsetzen können:

Ihre Teilnahme an diesen Seminaren als Leser des Optionen-Investor ist kostenlos.

Das gilt selbstverständlich auch für die Teilnehmer, die sich bereits angemeldet haben. Der Raum hat eine begrenzte Anzahl Plätze. Melden Sie sich am besten jetzt sofort an. Dann ist Ihre Teilnahme sichergestellt.

Ihre Anmeldung liegt hier für Sie bereit – klicken Sie auf diese Zeile

Damit Ihnen, neben Ihrer Anreise, keine Kosten entstehen, (mehr …)

Bankenkrise: Taschenspielertricks können Börsen nicht nach oben treiben

+++  Ab Montag öffnen die US-Börsen wieder um 15:30 Uhr (MEZ)  +++

Bankenkrise: Taschenspielertricks können Börsen nicht nach oben treiben

„Zuversicht für die Aktienmärkte“, Kommentare dieser Art können Sie an diesem Wochenende lesen. Immerhin nähert sich der Dow Jones der 8.000-Punkte-Marke und der DAX hält sich über 4.000 Punkte. Ich traue den Kurssteigerungen dieser Woche aber keine Nachhaltigkeit zu. Denn (mehr …)

Bankenkrise: Gelddruckmaschine kann Aktienkurse nicht stabilisieren

+++ Der Bankenkrise folgt die Kreditkartenkrise  +++ Zwischenerholung der Börsen mit nur geringem Handelsvolumen  +++ Der DAX wird wieder deutlich unter 4.000 Punkte fallen  +++ Chart-Technik gibt auch keine Entwarnung – Puts weiter Pflicht  +++

Bankenkrise: Gelddruckmaschine kann Aktienkurse nicht stabilisieren

In den USA liegt der Refinanzierungszins für die Banken bei null Prozent. Billiger geht es nicht. Trotzdem zeigt dieser Schritt nicht die gewünschte Wirkung bei der Bekämpfung der Bankenkrise. Denn (mehr …)

Optionen-Investoren-Treffen zur Invest 2009

In der aktuell schwierigen Börsenphase sind Sie als Investor nur dann erfolgreich, wenn Sie an den Börsen strategisch vorgehen!

„Stellen Sie Ihre Depots krisensicher und gewinnbringend auf!“

Das ist unverzichtbar, um Verluste zu vermeiden und zusätzlich Gewinne zu erzielen. Damit Ihnen dieses gelingt, veranstalten wir auf der Invest in Stuttgart 2 Optionen-Investoren-Treffen.

Die Themen unserer exklusiven Optionen-Investoren-Treffen sind:

  1. Absicherung Ihrer Geldanlagen (Verluste vermeiden!)
    Verhindern Sie Ihren persönlichen Depot-Crash durch strategische Absicherung!
    – Absicherung Ihres Aktien-Depots
    – Der richtige Index zur Absicherung
    – Der richtige Zeitpunkt
  2. Basiswissen für den Optionen-Handel (Gewinne erzielen!)
    Für bankenunabhängige Turbo-Gewinne in Ihrem Depot
    – Gewinne bei steigenden Märkten: Der Call
    – Gewinne bei fallenden Märkten: Der Put
    – Gewinne bei Märkten mit hohen Kursausschlägen:
    Die richtige Kombination von Calls und Puts
    – So finden Sie jederzeit die richtige Option

Um Sie optimal bei Ihrer Depot-Absicherung und Ihren Optionen-Gewinnen zu unterstützen, lade ich Sie zu diesen Investoren-Treffen herzlich ein.

Ich freue mich, wenn wir uns auf der Invest sehen und sende viele Grüße

Aktuelle Kursgewinne sind Konsolidierungen im Abwärtstrend

+++ Bankenanleihen nicht 100-prozentig sicher  +++ Messen Sie größeren Kursbewegungen der kommenden Woche keine große Bedeutung bei  +++  Will man uns für blöd verkaufen?  +++

Aktuelle Kursgewinne sind charttechnisch gesunde Konsolidierungen im Abwärtstrend

Bei jeder Kursrally kommt es regelmäßig zu Kursrücksetzern. Der Aufwärtstrend stoppt, die Börsen pausieren, danach geht es weiter aufwärts. Diese Erholungsphasen werden dann als charttechnische Konsolidierungen oder Abbau einer überkauften Situation bezeichnet. Sie sind notwendig, damit es danach weiter aufwärts geht. Das kennen Sie sicher.

Diese Bewegung gilt aber auch umgekehrt. Und diese (mehr …)

Vertrauen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand

+++  Vertrauen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand – misstrauen Sie den Nachrichten  +++  Analysten-Prognosen eröffnen kurzfristigen Kursmanipulation der Börsen Tür und Tor  +++  Zeitumstellung in des USA sorgt für vorübergehende veränderte Handelszeiten aus europäischer Sicht  +++

Vertrauen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand – misstrauen Sie den Nachrichten

Nachrichten und kurzfristige Kursbewegungen sind oft irrelevant. Das zeige ich Ihnen an den Kursbewegungen und Nachrichten der letzten 3 Tage. (mehr …)

Bankenverluste – ein Fass ohne Boden

+++ Ganze Staaten müssen gestützt werden +++ Chart-Technik und Marktstimmung signalisieren weitere Kursverluste +++ Puts im Depot sind ein absolutes MUSS +++ Zeitumstellung in des USA sorgt für vorübergehende veränderte Handelszeiten aus europäischer Sicht +++

Bankenverluste – ein Fass ohne Boden

Der Hypothekenfinanzierer Fannie Mae hat im vierten Quartal 2009 einen Verlust von 25,2 Milliarden Dollar verbucht. Im vierten Quartal 2008 lag der Bankenverlust dagegen bei vergleichsweise niedrigen 3,5 Milliarden Dollar. Es hat sich also versiebenfacht! Für das ganze Jahr 2008 weist die Bilanz nun einen Verlust von fast 60 Milliarden Dollar aus.

Ich gebe unserem Gespür für diese Bankenverluste mal eine Dimension. Gerade habe ich geschrieben: „Im vierten Quartal 2008 lag der Bankenverlust dagegen bei vergleichsweise niedrigen 3,5 Milliarden Dollar.“ 3,5 Milliarden Dollar hört sich mittlerweile irgendwie relativ wenig an. Aber … (mehr …)