Anleger in gespannter Ruhe – Abstauberlimits haben Erfolgsaussichten

Die Anleger verharren in gespannter Ruhe – nur Abstauberlimits haben gute Erfolgsaussichten

In dieser Woche gab und gibt es mehrere kursbewegende Nachrichten und Termine.

Heute, um 14:30 Uhr, hat Goldmann Sachs Quartalszahlen präsentiert. Und das Bankhaus wies, wie erwartet, erstmals seit dem Börsengang im Jahr 1999 einen Verlust aus. Und der war auch noch 1/3 höher als von den Analysten prognostiziert. Aber scheinbar hatten es viele Anleger noch schlimmer kommen sehen. Denn vorbörslich legte die Aktie am US-Markt um bis zu 6% zu. Es wird sich zeigen, ob dieses Plus über den Tag Bestand haben wird. Bei nüchterner Betrachtung der Zahlen, können die Anleger auch durchaus zu dem Ergebnis kommen, die Finanzkrise ist noch (lange) nicht ausgestanden. Und das kann auch zu weitrem Abwärtspotenzial der Märkte insgesamt führen.

Und heute Abend gibt es eine Leitzinsentscheidung der US-Notenbank (Fed). Es wird mit einer weiteren Zinssenkung um 0,5 Prozentpunkte auf dann nur noch 0,5% gerechnet. Selbst eine Senkung auf 0% liegt im Rahmen der Möglichkeiten. Wichtiger noch sind die Aussagen der Fed, ob darüber hinaus eine weitere Lockerung der Geldpolitik geplant ist.

Am Freitag (19.12.2008) ist dann noch der große Verfallstag an den Börsen.

Vor diesem Hintergrund verharren die Anleger in gespannter Ruhe. Es kommt bei Einzelwerten immer mal zu unmotivierten Kursausschlägen. Diesen sollten Sie bei Werten in ihrem Depot keine große Bedeutung beimessen. Lediglich wenn Sie Optionen kaufen oder verkaufen wollen, könne Sie (mit etwas Glück) diese Kursausschläge zum billiger Kauf oder „teuren“ Verkauf Ihrer Optionen nutzen.

Ich empfehle Ihnen, handeln Sie wenig in dieser Woche und schauen Sie zu. Wenn sich bei offenen Depotwerten eine attraktive Kauf- oder Verkaufschance zeigt, dann informiere ich Sie sofort per Eildienst.

In Ruhe die Börsen beobachtend sende ich Ihnen beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.